Homöopathie in Köthen

In Köthen ist Homöopathie-Geschichte geschrieben worden, Homöopathen in aller Welt ist Köthen daher ein Begriff. Hier verbrachte Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, viele Jahre seines Lebens (1821-1835). In diesem Zeitraum überarbeitete er mehrmals das „Organon der Heilkunst“. 1828 veröffentlichte er „Die Chronischen Krankheiten“,
1829, anlässlich des 50. Doktor-Jubiläums von Hahnemann, wurde der Vorläufer des heutigen DZVhÄ (Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte) ins Leben gerufen. Drei Jahre später, im Jahre 1832, wurde die „Allgemeine Homöopathische Zeitung (AHZ)“ gegründet.

Noch heute zeugen Baudenkmäler von der großen Zeit der Homöopathie im Coethen des 19. Jahrhunderts: Das Wohnhaus Hahnemanns und die Lutze-Klinik, die damals zu den bedeutendsten homöopathischen Krankenhäusern zählte. Im Köthener Schloss ist eine ständige Homöopathie-Ausstellung zu besichtigen.

An diese Vergangenheit anknüpfend ist Köthen (Anhalt) weltweit die erste Stadt, die die Förderung der Homöopathie als Ziel in ihrem Stadtentwicklungskonzept festgeschrieben hat. Damit entwickelt und ermöglicht Köthen ideale Rahmenbedingungen für eine Vielfalt von Aktivitäten und Projekten.

  • Der seit 1990 bestehende Hahnemann-Lutze-Verein e.V. Köthen-Anhalt führt die homöopathische Traditionslinie u.a. mit den Köthener Homöopathietagen und dem Köthener Homöopathiesommer fort.
  • Die Hahnemannhaus-Gesellschaft mit Sitz in Karlsruhe hat bereits im Jahre 1994 das Hahnemannsche Wohnhaus erworben. Nach umfassender Renovierung wurde das Hahnemannhaus im Jahr 2005 eröffnet. Seither wird es als Museum und homöopathische Praxis genutzt.
  • Seit 2001 ist Köthen Sitz der Homöopathie-Stiftung des DZVhÄ und des Europäischen Instituts für Homöopathie (InHom), des wissenschaftlichen Instituts des DZVhÄ.
  • Im Juni 2007 wurde die Seminarbibliothek des DZVhÄ als Grundstein der Europäischen Bibliothek für Homöopathie Köthen in der Lutze-Klinik eröffnet.
  • Mit dem Fachbereich Homöopathie und Tagungsservice der Köthen Kultur und Marketing GmbH (KKM) steht ein professionelles Veranstaltungsmanagement zur Verfügung:

Der Köthener Nachtwächter Schnabelschuh

Köthen ist schön, so die Meinung vieler Einwohner und Gäste, die einen Rundgang mit dem Nachtwächter Schnabelschuh erlebt haben. Der vermeintlich alte Mann sprüht nur so vor Ideen und Geschichten, dass man ihn mindestens einmal im Leben live erlebt haben sollte.

mehr dazu unter: www.schnabelschuh-koethen.de